Donnerstag, 13. Februar 2014

Die Onlinebewerbung: Es gibt zwei Möglichkeiten

Wer sich online bewerben will, wählt diese Möglichkeit, weil in der Ausschreibung ausdrücklich eine Onlinebewerbung erwünscht war. Dafür gibt es nun zwei Alternativen: Die gängigste ist die E-Mail-Bewerbung. In der Regel wählt derjenige, der sich online bewerben will, die E-Mail-Bewerbung. Sie ist einfach und papierlos.

Einfach, was das Verschicken angeht, aber auch wenn Sie sich online bewerben, müssen Sie eine Bewerbung schreiben. Genauso wie bei einer Papierbewerbung geht es auch bei einer Onlinebewerbung darum, den Leser zu überzeugen. Wenn Sie sich also online bewerben, präsentieren Sie ebenso wie bei einer Papierbewerbung Ihre individuellen Stärken. Sobald Ihre Unterlagen fertig sind, können Sie sich tatsächlich online bewerben, indem Sie Ihre Bewerbung als E-Mail-Bewerbung verschicken. Vorher fassen Sie Ihr Dokument als PDF-Datei zusammen. Dann hängen Sie Ihre Onlinebewerbung als Anhang an Ihre E-Mail.

Online bewerben: die zweite Möglichkeit


Wenn Ihr künftiger, potenzieller Arbeitgeber eine Karriereplattform anbietet, gibt es oft ein Formular, in dem Sie direkt Ihre persönlichen Angaben eingeben können. Auch dabei ist es hilfreich, wenn Sie vorher ein „normales“ Anschreiben formuliert haben. Dann können Sie die Passagen, die Ihre Motivation beschreibt herauskopieren und direkt in das jeweilige Feld einfügen. Weisen Sie in den entsprechenden Rubriken auf Sprachkenntnisse und Zusatzqualifikationen hin. So können Sie sich ohne große Mühe online bewerben. Sie müssen nicht einmal auf die Beschränkung einer Datei achten. Auf diese Weise können Sie sich unkompliziert bei vielen Firmen online bewerben.



Keine Kommentare:

Kommentar posten