Mittwoch, 28. Mai 2014

Wie soll eine gute Bewerbung aussehen?

Sie haben vielleicht schon einige Bewerbungsratgeber gelesen, oder aber Sie sind von anderen darauf aufmerksam gemacht worden, dass es heutzutage fast als „normal“ angesehen wird, dass sich Bewerber sehr viele Gedanken um ihre Bewerbung machen.

Doch wie soll eine gute Bewerbung aussehen? Was unterscheidet eine gute Bewerbung von einer, die im Irgendwo der Personalabteilung verschwindet? Wie stellt man sich als Bewerber so dar, dass der potenzielle Arbeitgeber zu einem Vorstellungsgespräch einlädt?

So präsentieren Sie sich richtig:

Beginnen Sie Ihre Bewerbung keinesfalls mit den Worten: „hiermit bewerbe ich mich…“ So hat man früher geschrieben. Deshalb haben Personaler diese Floskel zigtausendmal gelesen und fallen sofort in Tiefschlaf, wenn sie wieder auftaucht. Suchen Sie auf der Webseite des Unternehmens nach einem interessanten Anknüpfungspunkt und fangen Sie damit an. Vermeiden Sie es, zu protzen und einfach aufzuzählen, weshalb Sie der Beste, oder die Beste für die Aufgabe sind. Aufzählungen sind langweilig und klingen häufig nach Übertreibungen.

Die Stellenanzeige richtig lesen

Wenn Sie Ihr Anschreiben formulieren, sollten Sie natürlich wissen, was in der Ausschreibung steht. Deshalb ist es sinnvoll, die Stellenanzeige sorgfältig zu lesen und sich die verlangten Fähigkeiten herauszuschreiben, die Sie selber ebenfalls aufweisen. Diese Stärken müssen Sie natürlich dem Unternehmen auch präsentieren. Erzählen Sie über Ihre Kenntnisse und Fähigkeiten. Plaudern Sie locker und wählen Sie pfiffige Formulierungen. Staubtrockenes Fachchinesisch will kein Mensch lesen.

Wenn Sie beispielsweise in einem Handwerksbetrieb auf der Suche nach einer Stelle sind, könnten Sie etwa schreiben: „Sie bieten eine Hammerausbildung. Deshalb will ich sehr gerne bei Ihnen lernen, wie man den Nagel auf den Kopf trifft.“ Das ist ein Einstieg, den sicherlich nicht jeder wählt und mit dem Sie schon eine gewisse Neugier wecken können.  

Mit diesen wenigen Worten entsteht beim Empfänger ein Bild. Genau das ist der Trick: Lassen Sie im Kopf des Lesers Bilder entstehen. Wenn Ihnen das gelingt, können Sie sicher sein, dass Ihre Bewerbung keinesfalls ungelesen in der Masse untergeht.


In diesem Sinne wünsche ich Ihnen ein gutes Händchen für eine gute und überzeugende Bewerbung. Falls Sie Hilfe dabei brauchen, können Sie sich gerne an mich wenden (kreativebewerbung@web.de), oder Sie informieren sich auf dieser Seite: http://www.bewerbung-schreiben-lassen.de  


Keine Kommentare:

Kommentar posten