Donnerstag, 3. Mai 2012

Wiedereinstieg in den Beruf

Alle, die aus irgendwelchen Gründen in ihrem Beruf pausiert haben, sehen sich vor Probleme gestellt, wenn sie in ihren angestammten Beruf wieder einsteigen wollen. Das trifft insbesondere Frauen. Denn ihre Pause ist oft nicht nur kurz, sondern manchmal auch mehrere Jahre lang. In dieser Zeit haben diese Frauen ihre Kinder erzogen. Ein Punkt, der nicht bei allen Arbeitgebern als Pluspunkt gewertet wird.
Was also, wenn viele Neuerungen im alten Beruf erfolgt sind, oder sich der Beruf sogar grundlegend verändert hat? Dann sollte sich „frau“ gründlich auf ihren Wiedereinstieg vorbereiten. Sie könnte Kurse belegen, oder einschlägige Fachliteratur lesen.
Dieses neu erworbene Fachwissen kann sie dann auch in ihre Bewerbung schreiben.  Es gilt auch hier, sein Licht nicht unter den Scheffel zu stellen.  Erklären Sie im Bewerbungsschreiben, was Sie wissen. Falls Sie in den letzten Jahren bei der Organisation von Sommerfesten mitgeholfen haben, oder im Elternbeirat aktiv waren, können Sie damit Ihre Teamfähigkeit demonstrieren. Softkills werden in den meisten Berufen geschätzt.
Als Wiedereinsteigerin eine Bewerbung so zu formulieren, dass sie ein Vorstellungsgespräch zur Folge hat, ist vielleicht schwierig, aber nicht unmöglich. Wer trotzdem Hilfe braucht, sollte hier klicken!

Keine Kommentare:

Kommentar posten