Freitag, 6. Juni 2014

Bewerbungstrend 2014: Online-Bewerbungen nehmen zu

Wer sich bewirbt, sollte sich die Stellenanzeige genau anschauen. Dabei geht es nicht nur um das Arbeitsangebot selber, sondern auch um die verlangte Bewerbungsform. So gibt es Arbeitgeber, die ausschließlich die Briefform verlangen. Wer hier seine Bewerbung der Bequemlichkeit halber per E-Mail schickt, hat Pech: Die Wahrscheinlichkeit, dass er sofort aussortiert wird, ist groß. 

Die Online-Bewerbung ist bei vielen Arbeitgebern beliebt

Andere Arbeitgeber hingegen verlangen ausdrücklich die Online-Bewerbung. Der Bewerber tut gut daran, das auch zu beherzigen. Er sollte sich immer an die Vorgaben des Arbeitgebers halten und nicht schon im Vorfeld seine Chancen mit einem falschen Verhalten ungünstig beeinflussen.

Online-Bewerbung bei Amazon


Die US-amerikanische Firma Amazon verlangt auch für die Vergabe ihrer Ausbildungsplätze eine Online-Bewerbung. Nach Auskunft des Unternehmens ist es für Amazon einfacher und zeitsparender, wenn die Bewerbungen online als E-Mail beim Unternehmen ankommen. Allein im letzten Jahr erhielt Amazon hundert Bewerbungen für ihre kaufmännischen Ausbildungsstellen. Knapp darunter lagen die Bewerbungen für handwerkliche Ausbildungsplätze, bei denen vor allem die Ausbildung zum Mechatroniker besonders gefragt war. Im Augenblick sind ungefähr 60 Auszubildende bei Amazon beschäftigt. Wer sich beim Unternehmen um die begehrten Ausbildungsstellen bewerben will, sollte auf jeden Fall eine E-Mail-Bewerbung losschicken.


Keine Kommentare:

Kommentar posten