Dienstag, 26. August 2014

Wie bereite ich mich auf das Vorstellungsgespräch vor?

Es gibt Firmen, die reagieren schnell auf eingesandte Bewerbungen und andere brauchen sehr, sehr lange. Für die Nerven des Bewerbers ist eine schnelle Reaktion natürlich am besten. Noch besser ist es, wenn es sich dabei um eine Einladung zum Vorstellungsgespräch handelt.
Finden Bewerber eine solche Einladung in ihrem Briefkasten, sollten sie sich gut auf das Vorstellungsgespräch vorbereiten. Deshalb müssen Sie jedoch nicht nächtelang wach bleiben und darüber nachdenken, wie Sie im Vorstellungsgespräch punkten. Bleiben Sie ganz entspannt und freuen Sie sich darüber, dass Sie eine Einladung erhalten haben.

So bereiten Sie sich auf das Vorstellungsgespräch vor:


  •       Legen Sie sich Ihre eigene Bewerbung zurecht. Machen Sie sich nochmal klar, was Sie geschrieben haben. Möglicherweise werden Sie nach Ihren eigenen Stärken im Vorstellungsgespräch noch einmal gefragt. Im Anschreiben haben Sie diese in der Regel bereits erwähnt. Daran können Sie anknüpfen.
  •      Überlegen Sie rechtzeitig was Sie anziehen möchten und sorgen Sie dafür, dass diese Kleidung auch zur Verfügung steht und nicht ausgerechnet an diesem Tag in der Wäsche ist. Wählen Sie Kleidung, die zu Ihnen und zum gewählten Job passt und in der Sie sich wohlfühlen.
  •    Machen Sie sich ein Bild über Ihren künftigen Arbeitgeber. Lesen Sie Zeitungsberichte, oder informieren Sie sich über die Homepage. Selbst die kleinste Firma ist mittlerweile meist im Internet präsent. So sind Sie auf die Frage: „Was wissen Sie über uns?“, bestens vorbereitet.
  •       Machen Sie sich nochmal Gedanken darüber, warum Sie den Job wollen. Was versprechen Sie sich von dieser Firma? Die Antwort: Mehr Geld, wird den künftigen Arbeitgeber nicht wirklich zufriedenstellen.
  •    Bleiben Sie locker. Sie haben keinen Grund zur Nervosität. Hat das Gespräch eine Absage zur Folge, dann war es eben der falsche Arbeitgeber. Auch die andere Seite muss sich vorbereiten und zu einem gelungenen Vorstellungsgespräch beitragen. Sie dürfen natürlich Fragen stellen. Dazu ist es hilfreich, wenn Sie sich im Vorfeld Gedanken darüber machen und diese auch auf einem Zettel notieren. 


Keine Kommentare:

Kommentar posten